Massage-Therapeut

Als Massagetherapeut mehr Kunden gewinnen – 9 Tipps

Der Massagesektor gehört zu den am schnellsten wachsenden Branchen, die Ausgaben für private Wellness- und Gesundheitsmaßnahmen steigen stetig.
Die Arbeit als Massagetherapeut kann daher sehr lukrativ sein – der Markt stellt aber auch wesentlich höhere Ansprüche als noch vor wenigen Jahren. Eine gute, umfassende Ausbildung und das Erlernen verschiedener Massageformen ist der Grundpfeiler Ihrer professionellen Arbeit und Ihres beruflichen Erfolgs. Jedoch bedarf es noch weiterer Maßnahmen, um auch wirtschaftlich erfolgreich zu sein.
Wie können Sie als Therapeut Massage Kunden finden? Wir haben für Sie die 9 wichtigsten Tipps zusammengestellt.

1. Investieren Sie in eine gute Online-Präsenz


Die Homepage ist Ihre Visitenkarte im Internet. Klienten, die nach einer Massage in ihrer Umgebung suchen, bemühen heute zuallererst die Suchmaschine. Auf Ihrer Homepage haben Sie die Möglichkeit, sich und Ihre Arbeit näher vorzustellen, mit Ihren Qualifikationen zu werben, Einblicke in Ihre Praxisräume zu gewähren und mit zusätzlichen Specials zu punkten.
Die Internetpräsenz ist DAS wichtigste Marketinginstrument überhaupt; hier lassen sich alle wichtigen Informationen und Extras kompakt und anschaulich aufbereiten.

Tipp: Mit einer hochwertigen Online-Präsenz gewinnen Sie als Massagetherapeut am besten neue Kunden. Investieren Sie Zeit und Geld in Werbeanzeigen und Suchmaschinenoptimierung, damit Ihre Seite bei den Suchanfragen weit oben gelistet wird.

2. Finden Sie Ihr Alleinstellungsmerkmal


Das Alleinstellungsmerkmal („unique selling point“, USP) ist der wichtigste Erfolgsfaktor auf dem Markt. Es ist die Einzigartigkeit, mit der Sie sich positiv von Mitbewerbern abheben.
Ihr USP kann z.B. eine besonders exotische Massage sein, die hierzulande bislang kaum angeboten wird. Eine weitere Möglichkeit sind „maßgeschneiderte“ Massagen, bei der Sie den Klienten explizit und aktiv miteinbeziehen, etwa bei der Auswahl der Massageöle oder Musik. Sie können die Ausrichtung Ihrer Massagen auch mit den Themen und Hobbies kombinieren, mit denen Sie sich bereits gut auskennen, z.B. fernöstliche Lebens- und Gesundheitsphilosophien. Der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Tipp: Optimieren Sie Altbekanntes oder entwickeln Sie Neues. Verbinden Sie das, worin Sie gut sind, mit dem, was der Markt braucht.

3. Erstellen Sie zusätzlich zielgruppenspezifische Angebote


Ein breites Angebot an Massagen steht an erster Stelle; eine Spezialisierung auf ausreichend große Zielgruppen kann zudem sinnvoll sein.
So können Sie beispielsweise mit einer besonderen „Manager-Massage“ werben, die auf Entspannung und Konzentrationssteigerung fokussiert. Oder Sie bieten verjüngende Wellnessanwendungen für reife Frauen und Männer an und kombinieren diese mit weiteren revitalisierenden Maßnahmen.

Auch wenn Sie sich später spezialisieren, bedarf es vorab einer umfassenden Ausbildung, damit Sie kompetent entscheiden können, wo und wie diese Spezialisierung funktionieren kann.

Tipp: Erstellen Sie zusätzlich zu Ihrem ausdifferenzierten Portfolio auch zielgruppenspezifische Angebote. Kombinieren Sie Massageformen, Equipment und Hilfsmittel so, dass diese Zielgruppe bei Ihnen die optimale Behandlung erhält – und kommunizieren Sie dies auch!

4. Überzeugen Sie mit Qualität


Die Qualität Ihrer Arbeit ist das A & O, nur so erreichen Sie die beste Werbung, die es gibt: Mund zu Mund Propaganda. Zur Qualität gehören nicht nur eine umfassende Ausbildung, sondern auch hochwertiges Equipment und professionelles Auftreten. Welche Fehler Sie dabei unbedingt vermeiden sollten, erfahren Sie hier auf unserem Blog. Ein weiterer wichtiger Punkt sind Weiterbildungen: Die Wellnessbranche unterliegt stetigen Wandlungen; über neue Trends, Produkte und wissenschaftliche Erkenntnisse sollten Sie auf dem Laufenden sein.

Tipp: Investieren Sie Zeit und Geld in die Qualität Ihrer Arbeit und bilden Sie sich stetig weiter. Nur so können Sie neue Kunden gewinnen und die bestehende Stammkundschaft aufrechterhalten.

5. Forcieren Sie Mund zu Mund Propaganda


Mund zu Mund Propaganda ist die älteste Marketingmethode – und dazu noch die günstigste.
Angestellt arbeitende Massagetherapeuten fangen oft in Hotels oder Wellness Einrichtungen an, so z.B. in SPAs, Thermen, Bädern oder auf Kreuzfahrtschiffen (national und international).
Selbstständige Massagetherapeuten beginnen in den Räumlichkeiten bereits etablierter Masseure, Physiotherapeuten, Ärzte oder Heilpraktiker, mieten sich selbst in Gesundheitszentren ein – oder aber eröffnen direkt ein eigenes Massage Studio. Manche bauen sich auch im Ausland eine Existenz auf, da die deutsche Ausbildung international gut angesehen und honoriert wird.
Hat man einen ersten Kundenstamm, kann man Mund zu Mund Propaganda z.B. über Boni für das Werben von Neukunden erreichen. Eine weitere etablierte Möglichkeit sind natürlich auch positive Bewertungen auf einschlägigen Online Portalen (z.B. yelp).

Tipp: Ermutigen Sie Ihre Stammklienten, Sie weiter zu empfehlen und schaffen Sie Incentives (Anreize) für neue Kunden.

6. Erstellen Sie spezielle Angebote, um neue Massage Kunden zu finden


Spezielle Neukunden Angebote sind eine einfache, aber äußerst wirkungsvolle Möglichkeit, den bisherigen Kundenstamm zu erweitern. Beliebt sind Kombiangebote („2 zum Preis von 1“), Rabatte („Für Neukunden 10% Nachlass“) oder Kooperationen z.B. mit Gutschein-Anbietern, wo Sie ein bestimmtes Kontingent an Massagen für Neukunden vergeben können.

Tipp: Erstellen Sie spezielle Neukunden Angebote. Doch Vorsicht: Rechnen Sie genau nach, wie viele Sonderangebote Sie sich wirklich leisten können, sonst landen Sie schnell in roten Zahlen.

7. Nutzen Sie Kooperationen für neue Kunden


Kooperationen mit etablierten Unternehmen sind eine gute Möglichkeit, vorhandene Strukturen für das eigene Marketing zu nutzen – als Win-Win-Situation für Sie und Ihren Kooperationspartner.
Als Massagetherapeut können Sie mit Kosmetikstudios, SPAs, Fitnessstudios, Bädern, Yogaschulen und vielen weiteren Wellness-Einrichtungen, medizinischen Massagepraxen, Physiotherapie- und Arztpraxen sowie Gesundheitszentren kooperieren. Dazu können Sie beispielsweise selbstständig in den Räumlichkeiten oder mobil im Auftrag des Kooperationspartners tätig sein, spezielle Kombiangebote erstellen („Buchen Sie einen Yoga-Kurs und erhalten Sie 1h Massage gratis dazu“) oder auch nur wechselseitig Flyer auslegen.

Tipp: Nutzen Sie die Synergieeffekte von Kooperationen und finden Sie so neue Kunden!

8. Investieren Sie in hochwertige Flyer & Visitenkarten


Während die Homepage Ihr wichtigstes Online Marketinginstrument ist, sind Flyer und Visitenkarten ihr Offline Aushängeschild. Sie sind das beste Medium, um en passant auf sich aufmerksam zu machen.
Zwar bringen normale Flyer nur eine Rücklaufquote von 3-6%, diese lässt sich jedoch durch zielgruppenspezifische Ansprache, Handlungsaufforderungen („Buchen Sie jetzt!“) und integrierte Coupons (Flyer als „Gutschein“) maßgeblich steigern.
Auf modernen Visitenkarten sollte heute auch ein QR-Code nicht fehlen; so können Interessenten Ihre Kontaktdaten gleich bequem via Smartphone speichern.

Tipp: Investieren Sie im Rahmen Ihrer Offline Marketingstrategie in hochwertige Flyer und Visitenkarten und erreichen Sie so neue Kunden im Vorbeigehen.

9. Mobile Massagen für mehr Kunden


Bieten Sie Ihre Dienste in Kooperation mit Veranstaltern bzw. Inhabern auf Messen, Straßenfesten oder in Einkaufszentren an. Überall, wo Menschen lange stehen, gehen oder sitzen, besteht Bedarf an einer Massage. Da Sie dort vermutlich der einzige Anbieter sind und für sofortiges Wohlbefinden sorgen, wird man Sie im Gedächtnis behalten.
Eine weitere gute Möglichkeit sind mobile Massagen in Bürohäusern oder Betrieben. Unternehmen können jedem Mitarbeiter steuer- und sozialversicherungsfrei Maßnahmen der Gesundheitsprävention zukommen lassen – pro Jahr mit einem Freibetrag von 500€ (§ 20a Abs.1 Satz 1 SGB V). Zu diesen Maßnahmen gehören auch Massagen, die Sie vor Ort mit einem Massagestuhl oder bei vorhandenen Räumlichkeiten einer mobilen Massageliege anbieten können. Damit haben Sie die ideale Gelegenheit, um neue Klienten für Ihr eigenes Studio bzw. Ihre eigene Praxis zu generieren.

Tipp: Werben Sie mit mobilen Massagen, insbesondere im Rahmen gesundheitspräventiver Maßnahmen in Unternehmen.

Ähnliche Beiträge

Das könnte Sie interessieren